Filehosting in Zeiten der Corona Krise

Symbol CoronaZeitungen, Online-Magazine, TV-Formate und das Radio kennen derzeit gefühlt nur ein Thema: Corona. Das Virus scheint Deutschland, zumindest was die öffentliche Aufmerksamkeit betrifft, fest im Griff zu haben. Und das wird vermutlich noch eine ganze Weile so bleiben. Mit jedem Tag steigen die Zahlen der bislang gemeldeten Infizierten und nach und nach wird klar, dass wohl nichts und niemand von der Corona Krise unberührt bleibt. Filehoster stellen hier keine Ausnahme dar. Doch wie genau wirkt sich die Verbreitung des Virus auf die Cloudspeicher-Dienste aus?

Corona führt zu einer vermehrten Internetnutzung

Bei vielen Menschen führt das Corona Virus, neben grippeähnlichen Symptomen und einem langsam aber stetig hochkriechenden Gefühl der Panik, vor allem zu einem: deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden.

Homeoffice

Betriebe, deren Beschäftigungsfeld es ermöglicht, verbannen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice. Die Arbeit vom heimischen Schreibtisch aus ist in Zeiten der erhöhten Ansteckungsgefahr eine logische Konsequenz. Gearbeitet wird dann vermehrt unter Nutzung des Internets, das die Distanz zwischen Arbeitsplatz und Zuhause überbrückt. Filehoster werden in dieser Situation oftmals zur Notwendigkeit.

Geschlossene Schulen

Kitas und Schulen bleiben geschlossen und Schüler können ihre Freizeit nicht dazu nutzen, mit ihren Freunden abzuhängen und die Gegend unsicher zu machen. Schließlich sollen Kontakte dieser Art vermeiden werden. In der Folge sitzt die Jugend – wenn sie nicht gerade ehrenamtlich in landwirtschaftlichen Betrieben oder in der Nachbarschaft aushilft – Zuhause und hat reichlich Zeit für Serienmarathons auf Netflix und Co.

Quarantäne

Zu guter Letzt sind da natürlich noch die Menschen, die ihr Zuhause nicht mehr verlassen dürfen, Stichwort „Quarantäne“. Für Unterhaltung sorgt das Internet.

Prognose: Filehosting Markt profitiert von Corona

Am Beispiel Dropbox wird deutlich, wie sich Corona auf den Filehosting Markt auswirkt. Die Aktie des Anbieters legte jüngst um rund 20 Prozent zu. Fakt ist: Keiner kann derzeit abschätzen, wie lange das Corona Virus in Deutschland grassieren wird und welche Maßnahmen zur Eindämmung noch ergriffen werden müssen. Klar ist aber, dass wir es hier nicht mit einer Entwicklung zu tun haben, die sich binnen weniger Wochen vollständig ausbremsen lassen wird. Experten prognostizieren daher eine weiterhin zunehmende Nachfrage und Nutzung von Filehostern.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare