NordVPN Test & Erfahrungen

NordVPN gehört sicherlich zu den bekanntesten Anbietern von “virtual private networks” in Deutschland und wird heute bereits von über 12 Millionen Menschen verwendet.

Wir stellen den Service mit all seinen Funktionen und Facetten vor, widmen uns dabei mitunter dem konkreten Angebot, der Server Verfügbarkeit, den Tarifen sowie dem wichtigen Sicherheitsaspekt und zeigen auf, in welchen Punkten NordVPN im Test überzeugen kann und wo die Schwachstellen des Anbieters liegen.

Dies ist der Box-Titel
NordVPN Logo

Vorteil des Premium Accounts:

  • Hohe Sicherheit
  • P2P & Torrent erlaubt
  • Netflix kompatibel
  • High Speed Downloads
  • Hochgeschwindigkeitsserver

Zum Anbieter >

Die 3 Möglichkeiten

1 Monat
10,16€
P2P & Torrent erlaubt
Netflix kompatibel
High Speed Downloads
Hochgeschwindigkeitsserver
1 Jahr
50,15€
P2P & Torrent erlaubt
Netflix kompatibel
High Speed Downloads
Hochgeschwindigkeitsserver
2 Jahre
75,65€
P2P & Torrent erlaubt
Netflix kompatibel
High Speed Downloads
Hochgeschwindigkeitsserver

Table of Content

NordVPN: Der VPN Anbieter im Kurzportrait

Das Unternehmen NordVPN wurde im Jahre 2012 in Litauen gegründet und hat sich seither in Sachen Funktionen und Kompatibilität enorm weiterentwickelt. Auf Android- und iOS-Apps folgte 2017 eine Browsererweiterung für Chrome, gefolgt von einer Applikation für Smart TVs und weiteren zusätzlichen Anwendungen, die dafür sorgen, dass NordVPN von möglichst vielen Menschen umfangreich und bequem genutzt werden kann. Der Firmenname ist auf den ursprünglich angedachten Zweck des Services zurückzuführen: Die Umgehung von Geoblocking in den nordischen Ländern, beispielsweise in Dänemark, Finnland und Schweden.

Mit dem großen internationalen Erfolg, den das Unternehmen NordVPN heute verzeichnet, hatten die vier Gründer, die sich eigenen Angaben zufolge aus Kindertagen kennen, damals vermutlich noch nicht gerechnet. Mittlerweile befindet sich der NordVPN Firmen Sitz in Panama, wobei die Verlegung mitunter rechtliche und sicherheitstechnische Gründe haben dürfte. Die längste Zeit erfolgte die Verrechnung über die Firma Tefinkom in Zypern, neuerdings wird jedoch über VPNCloud abgerechnet, was bei Usern für einige Verwirrung sorgte und Gerüchte in Umlauf brachte. Auf diese Thematik kommen wir später genauer zu sprechen.

Angebot: Welche Funktionen und Inhalte bietet NordVPN?

Nachfolgend sehen wir uns an, über welche Funktionen und Inhalte NordVPN verfügt. Auf diese Features und Optionen dürfen sich User freuen:

Server

Derzeit gibt es mehr als 5.400 Server von Nord VPN an rund 55 Standorten auf der ganzen Welt. Im Einzelnen befinden sich Server in:

  • AustralienInfografik zu NordVPN
  • Belgien
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Indien
  • Island
  • Israel
  • Irland
  • Italien
  • Japan
  • Kanada
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Moldawien
  • Neuseeland
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Singapur
  • Slowakei
  • Spanien
  • Taiwan
  • Tschechien
  • Türkei
  • Ukraine
  • Ungarn
  • USA

Aktuell existieren lediglich zwei Server in Deutschland, je ein Server in Berlin und Frankfurt. Server in den USA gibt es hingehen insgesamt fünfzehn, in ganz Amerika kommen nochmals zahlreiche Server in Argentinien, Brasilien, Chile und Kanada sowie einige Server in Costa Rica und Mexiko hinzu. Hinsichtlich der Anzahl der Server von NordVPN kann das Server Netzwerk die meisten Konkurrenten übertrumpfen. Die Verteilung der Serverstandorte reiht sich allerdings “nur” im gehobenen Mittelfeld ein.

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit von NordVPN kann sich – genau wie die Server Auswahl – definitiv sehen lassen: Mit Ping-Werten von durchschnittlich 15 Millisekunden im NordVPN Test müssen Nutzer keine nennenswerte Verlangsamung durch die NordVPN Server Nutzung in Kauf nehmen. Tatsächlich dürfte die wirklich minimale Einschränkung in Bezug auf die Geschwindigkeit in der Praxis kaum jemandem auffallen. Folglich lässt es sich – zumindest was die Geschwindigkeit betrifft – wunderbar mit dieser VPN Software arbeiten, zumal immer die Möglichkeit besteht, automatisch eine VPN Verbindung mit dem schnellsten Server herzustellen. So erwischt man in jeder Lebenslage garantiert den schnellsten Server von NordVPN und ist mit höchstmöglicher Geschwindigkeit unterwegs. Wählt man die Server manuell aus, sollte man unbedingt auf die verfügbaren Kapazitäten achten, um die bestmögliche Leistung zu erhalten. Doch selbst wenn man dies komplett ignoriert, landet man bei NordVPN im Endeffekt nahezu immer bei einer absolut zufriedenstellenden Geschwindigkeit.

Datenvolumen

NordVPN bietet seinen Kunden unbegrenztes Datenvolumen, ganz unabhängig von der Route der gewählten Server Verbindung. Auch wenn mittlerweile viele VPN Anbieter keinerlei Einschränkungen beim Datenvolumen mehr machen, ist dies ein nennenswerter Aspekt und keinesfalls eine Selbstverständlichkeit. Gerade für Nutzer, die laufend mit VPN arbeiten und viel downloaden, ist dieses Merkmal von unschätzbarem Wert.

Erfahrungen zeigen nämlich, dass ein limitiertes Datenvolumen das Nutzverhalten deutlich beeinflusst. Man überlegt sich in diesem Fall eben immer zweimal, ob man gerade wirklich ein VPN braucht. Entsprechend wirkt sich das unlimitierte Datenvolumen bei NordVPN eindeutig positiv auf das Nutzerlebnis aus.

Unser Streaming Test

Für viele Menschen ist das Streaming einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um ein VPN geht. Verständlich, schließlich sind Netflix und Co. so beliebt wie nie. Und der Markt reagiert: Streaming Optionen werden mittlerweile von den meisten VPN Services angeboten.

Doch das Thema Bandbreite bereitet in vielen Fällen Schwierigkeiten. Gerade zu Stoßzeiten erlebt man immer wieder, dass der gerade richtig spannend gewordene Film durch lästiges Buffering unterbrochen wird und es nur noch im Schneckentempo weitergeht. Das nervt, vor allem dann, wenn man Geld für den VPN Dienst ausgibt. Bei NordVPN ist eine Angst vor Drosselung unbegründet.

Die große Server Anzahl des Service ermöglicht eine ausgeglichene Traffic-Verteilung und die hauseigene SmartPlay-Technologie macht das Streamen zudem komfortabel und unkompliziert. Somit bietet NordVPN Usern ein wirklich hervorragendes Streaming Erlebnis, wobei mitunter diese Streaming Plattformen unterstützt werden:

  • Netflix (DE und US)
  • Sky (DE und UK)
  • Eurosport (DE und UK)
  • JOYN
  • YouTube
  • Spotify
  • BBC iPlayer
  • Maxdome
  • TVNow
  • Magenta TV

Einziges Manko: Eine Unterstützung von Amazon Prime Video Deutschland ist bei NordVPN derzeit nicht gegeben, das Streaming funktioniert hier nur für das US-Angebot der Plattform.

Abgesehen davon legt der NordVPN Test nahe, dass das Streaming deutscher Inhalte auch im Ausland wunderbar klappt. Wir haben das NordVPN auf Reisen und Auslandsaufenthalten selbst in folgenden Ländern getestet:

  • Spanien
    Verbindung zum Server in Mexiko

    Verbindung zum Server in Mexiko während einer Reise

  • USA
  • Thailand
  • Mexiko
  • Brasilien
  • Portugal
  • Italien
  • Kolumbien

Alle genannten Streaming Dienste funktionieren und haben eine hohe Geschwindigkeit. Auch konnten wir unsere persönlichen Daten so in öffentlichen W-Lans schützen. Einziges Manko: Neben Amazon Prime funktioniert DAZN nicht optimal.

Da NordVPN ausdrücklich keine lukrativen Partnerschaften mit Streaming Diensten eingeht, kommt es darüber hinaus nicht zu Drosselungen aus Kooperationsgründen. Der Hintergrund: Manche VPN Services wirken bei der Nutzung bestimmter Streaming Dienste gezielt negativ auf die Bandbreite ein, um User dazu zu bringen, alternative Angebote zu nutzen. Das lassen sich die Anbieter natürlich ordentlich bezahlen. NordVPN geht andere Wege und macht sich somit auch in dieser Hinsicht quasi immun gegen Drosselungen.

Kompatible Geräte und simultane Nutzung

Ein NordVPN Account kann bis zu sechs Geräte sichern, die dann auch simultan genutzt werden können. VPN Apps gibt es derzeit für iOS und Android Geräte sowie für Geräte mit den Betriebssystemen macOS, Windows und Linux. Erweiterungen stehen zudem für Chrome und Firefox zur Verfügung. Sowohl Smart TVs als auch Router können in aller Regel problemlos über den VPN Service gesichert werden, sodass die Bedürfnisse der meisten Menschen in Sachen Kompatibilität von NordVPN abgedeckt werden dürften.

VPN Schutz und Sicherheit

Vorteile des VPNs

Privatsphäre, Sicherheit und der Schutz von Daten sind unumstritten das Kernelement eines VPNs. Ein VPN Anbieter, der in dieser Hinsicht schlecht abschneidet, verfehlt in den Augen der meisten User seinen Zweck und ist folglich mehr oder weniger unbrauchbar. Deshalb ist dieser Punkt besonders interessant und vor allem von größter Bedeutung. Wie sieht es bei NordVPN also in puncto Sicherheit aus?

Die Antwort: Deutlich besser, als man mit Blick auf das Jahr 2019 vermuten wurde. Damals wurde NordVPN erfolgreich gehackt, doch dazu später mehr. An dieser Stelle konzentrieren wir uns auf die Fakten und auf das, was der Dienst zum Schutz der Daten seiner Nutzer leistet. Zunächst ist festzuhalten, dass unabhängig von den Servern eine 256 Bit Verschlüsselung zum Einsatz kommt, was dem Standard entspricht. An VPN Protokollen stehen mitunter IKEv2, IPSec, OpenVPN und seit Kurzem auch WireGuard in Form von NordLynx (siehe später im Text) zur Verfügung. Selbstverständlich ist eine Kill Switch Funktion integriert und auch ein Multi Hop Feature, also “Double VPN”, wird bereitgestellt.

Bei der Double VPN Technik handelt es sich um eine Methode, bei der nicht nur ein VPN Server, sondern gleich zwei solcher Server zum Einsatz kommen, was Sicherheit und Anonymität nochmals erhöhen kann. Der Kill Switch ist vor allem dann wichtig, wenn die Verbindung zu den VPN Servern einmal unterbrochen wird. In diesem Fall sorgt das Kill Switch Feature dafür, dass die Internetverbindung augenblicklich getrennt wird, sodass die zuvor verschleierte IP Adresse nicht plötzlich offengelegt wird. Hervorzuheben ist darüber hinaus, dass NordVPN regelmäßig Audits in Auftrag gibt, in deren Rahmen externe Profis den Dienst auf Sicherheitslücken hin überprüfen.

Diese Maßnahme wurde infolge des 2019er Hacks eingeführt und ist so nur bei den wenigsten Konkurrenten gegeben. NordVPN bietet zusätzlich die Möglichkeit, eine dedizierte IP Adresse zu erhalten, was mit Extrakosten verbunden ist und nur über ausgewählte Server Standorte, darunter Server in den USA und der deutsche Server von NordVPN in Frankfurt, funktioniert.

No-Logs-Policy

“Als führendes Unternehmen auf diesem Gebiet fühlen wir uns dafür verantwortlich, die höchsten Standards für No-Log-Richtlinien zu setzen“, sagt Laura Tyrell, die Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens, zum Thema No-Logs-Policy. Wie zwei externe Audits, eines davon durchgeführt von der Schweizer PricewaterhouseCoopers AG, belegen, führt NordVPN tatsächlich keine Protokolle über jegliche Nutzeraktivitäten. Während andere Anbieter dieses Thema viel zu oft schwammig behandeln, setzt NordVPN die Messlatte hoch und geht mit einer überaus lobenswerten Transparenz vor.

Mobile Version

Die Apps des Anbieters zeichnen sich durch einen selbsterklärenden Aufbau und eine hohe Funktionalität aus. Die mobile Optimierung ist absolut geglückt und erlaubt eine einfache Bedienung, die selbst neuen Kunden sofort einleuchtet. Die Ausnahme stellt die iOS App dar, deren Funktionsumfang im Vergleich etwas mager ausfällt.

P2P und BitTorrent

P2P und BitTorrent Aktivitäten werden von NordVPN unterstützt, wobei sogar einige optimierte P2P Server existieren.

Weitere Details

Bei regelmäßigem Server Wechsel gestaltet sich Online-Gaming über NordVPN Server angenehm. Der DDoS Schutz stellt dabei sicher, dass andere Gamer keinen Einfluss auf das Nutzerlebnis nehmen können. Das Ausrüsten verschiedenster Konsolen mit NordVPN ist über den Router problemlos möglich.

NordVPN Teams: Das Business VPN des Anbieters

NordVPN bietet neben der Standard-Version für Privatpersonen einen Service speziell für Unternehmen an, der sich NordVPN Teams beziehungsweise NordVPN Business nennt. Ein Business Account beinhaltet im Großen und Ganzen dieselben Funktionen wie der “normale” NordVPN Account, zeichnet sich aber durch einige Besonderheiten aus:

Control Panel

Das Control Panel ist eine Art Verwaltungszentrale, die insbesondere dann praktisch ist, wenn die Zahl an Mitarbeitern im Unternehmen, welche mit dem VPN arbeiten, wächst. Hier ist es möglich, alle Nutzeraccounts zu verwalten, Berechtigungen zu erteilen oder zu beschränken, Teams zusammenzustellen, neue Nutzer hinzuzufügen oder Gateways einzeln zuzuteilen und so zum Beispiel festzulegen, welche VPN Server von welchen Personen verwendet werden können. Kunden können eine kostenlose Einführung buchen, in deren Rahmen die Nutzung des Control Panels Schritt für Schritt erklärt wird.

Server Auswahl: “Nur” 33 Länder

Verbindung zum NordVPN ServerNordVPN Teams schränkt die Server Auswahl im Vergleich zum klassischen Account leicht ein: Anstelle von 39, stehen hier nur Server Standorte in 33 Ländern zur Verfügung. Nichtsdestotrotz verbleiben tausende VPN Server, die nach Belieben genutzt werden können. Diese Einschränkung bei den Servern, für die es sicherlich Gründe gibt, ist also nicht wirklich als Nachteil zu werten, zumal immer noch deutlich mehr Server übrig bleiben als die meisten Konkurrenten anbieten.

Bevorzugter Kundenservice

Hier müssen private User einmal kurz schlucken: Business Kunden werden vom NordVPN Support bevorzugt behandelt. Das ist weder unfair noch unverständlich, hängen im Fall der Fälle doch die Umsätze eines gesamten Unternehmens in der Warteschleife, wenn etwas nicht klappt, während der “Otto Normalverbraucher” lediglich beim Streamen einer Serie oder beim Zocken unterbrochen wird. NordVPN garantiert, dass Kundenanfragen an den Support, die von Business Kunden ausgehen, in maximal drei Stunden beantwortet werden. Erfahrungen zeigen, dass die angegebene maximale Wartezeit in aller Regel deutlich unterschritten wird und sich der NordVPN Support oftmals schon innerhalb von einer Stunde zurückmeldet. Auf den NordVPN Kundenservice gehen wir im Verlauf dieses Textes noch genauer ein.

Skalierbarkeit

Je mehr Mitarbeiter hinzukommen, desto mehr Leute innerhalb der Firma sollten logischerweise das VPN nutzen. Mit NordVPN ist das kein Problem: Die Business Accounts sind nahezu unbegrenzt skalierbar und passen sich in ihrem Umfang folglich den Bedürfnissen des Unternehmens an.

Zugriffsübertragung

NordVPN bietet eine praktische Option der Zugriffsübertragung an. Findet ein Mitarbeiterwechsel statt, muss die Lizenz nicht etwa gelöscht und neu aufgestellt werden, sondern kann ganz einfach von der einen an die andere Person übertragen werden. Die Übertragung funktioniert über das Control Panel und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Activity Monitoring

Welcher Mitarbeiter ist wann und wie lange über welchen Server und mit welchem Gerät aktiv? Diese Fragen werden durch das Activity Monitoring beantwortet, wobei die Ergebnisse aufschlussreich sein und beispielsweise zur Optimierung der Arbeit und Zusammenarbeit genutzt werden können.

Preis: Was kostet NordVPN?

Für ein VPN, das in dieser Liga spielt, fallen natürlich gewisse Kosten an. Im Detail bietet NordVPN diese Tarife an:

Kosten des Accounts
Blauer Kreis mit Symbol

Für Privatpersonen

1 Monat10,16€ pro MonatMonatliches Abo10,16€
1 Jahr4,18€ pro MonatEinmalzahlung50,15€
2 Jahre3,15€ pro MonatMonatliches Abo75,65€

Für Teams

Business Basic Paket5,80€ pro MonatPro Jahr: 69,58€
Advanced Abo7,45€ pro MonatPro Jahr:89,46€
Enterprise VersionIndividuell berechnetPro Jahr:Individuell berechnet

NordVPN für Privatpersonen

  • 1-Monats-Paket: Für einen Monat bezahlt man 10,16€
  • Jahres-Paket: Die Kosten für ein Jahr betragen 50,15€, also 4,18€ pro Monat
  • 2-Jahres-Abo: Das 2-Jahres-Abo liegt bei insgesamt 75,65€, sodass 3,15€ pro Monat anfallen

Entsprechend kostet NordVPN weniger, je länger die gewählte Laufzeit ausfällt.

NordVPN Teams

  • Basic: Ab 69,58€ pro Jahr gibt es das Business Basic Paket, pro Monat und Nutzer mit 5,80€ zu Buche schlägt
  • Advanced: Die Kosten für das Advanced Abo liegen bei insgesamt 89,46€, also bei 7,45€ pro Monat und User
  • Enterprise: Die Enterprise Version ist zu einem Gesamtpreis erhältlich, der individuell errechnet wird

Die drei Tarife für NordVPN Teams unterscheiden sich geringfügig im Funktionsumfang. So kommen beim Enterprise Tarif beispielsweise einige Zusatzfunktionen, API Zugriff, mehr Cloud-Speicher und exklusive Farbeinstellungen für die App hinzu.

Möchte man eine dedizierte IP Adresse nutzen, kostet diese 59,50€ pro Jahr und Server Standort.

NordVPN

Cloudzzer Hohe Sicherheit
Cloudzzer P2P & Torrent erlaubt
Cloudzzer Hochgeschwindigkeitsserver
Cloudzzer Netflix kompatibel
Cloudzzer High Speed Downloads
Cloudzzer 30 Tage Geld-zurück-Garantie

NordVPN Test: Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Ein umfassender NordVPN Test verlangt nicht nur nach einer Angabe der Preise, sondern auch nach einer Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Betrachtet man die Funktionen, die Kompatibilität und die Geschwindigkeit der NordVPN Server, kommt man zu dem Schluss, dass die veranschlagten Preise wirklich fair ausfallen. NordVPN liegt im Vergleich mit der Konkurrenz am oberen Ende des preislichen Mittelfelds und ist somit nicht unbedingt der perfekte Anbieter für waschechte Sparfüchse, leistet aber auch entsprechend viel und verlangt somit keine Wucherpreise.

Dafür sprechen auch die überdurchschnittlich breit aufgestellten Sicherheitsmaßnahmen, die Streaming Optionen und die riesige Server Auswahl. Beim Lesen der NordVPN Preislisten fallen für gewöhnlich hauptsächlich die zusätzlichen Kosten für die dedizierte IP Adresse negativ auf. Sieht man sich jedoch die Tarife anderer Anbieter, die ebenfalls eine solche Option bereitstellen, an, relativiert sich der erste Eindruck schnell, denn es gibt nur wenige günstigere Angebote dieser Art. Alles in allem bleibt also festzuhalten, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sowohl bei NordVPN Teams als auch bei den Tarifen für Privatpersonen fair und stimmig ist.

Wo ist der VPN Dienst erhältlich?

Serverstandorte NordVPN

Wie bei fast allen VPN Anbietern ist auch bei NordVPN ein Kauf direkt über die Website des Herstellers üblich. Dort findet man sämtliche Informationen zu den Tarifen mit unterschiedlichen Laufzeiten und monatlichen Kosten übersichtlich dargestellt, wodurch eine fundierte Entscheidung für eine der Optionen leicht fällt. Der Account für Privatpersonen kann direkt über diese Website erstellt werden, für NordVPN Teams gibt es eine separate Seite, die unter https://nordvpnteams.com/ zu erreichen ist und leider nur in englischer Sprache existiert. Beide Seiten informieren umfassend über die No-Logs-Richtlinie, die integrierten Funktionen, darüber, welche Server NordVPN bereitstellt, über die Geschwindigkeit, die nutzbaren Geräte und die Verschlüsselung sowie weitere Sicherheitsvorkehrungen. Hellhörig sollte man werden, wenn einem NordVPN anderweitig angeboten wird.

Dann ist Vorsicht geboten, denn es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Betrug. Leider kommt es immer wieder vor, dass seriöse VPN Anbieter wie NordVPN in dieser Weise missbraucht und als Fake verkauft werden. Dahinter stecken meist Cyberkriminelle, die schnelles Geld machen wollen und zu diesem Zweck mit deutlich geringeren Preisen locken. Man denkt, man hätte den Mega-Deal schlechthin ergattert, bekommt aber im Endeffekt nichts für sein Geld und hat oftmals auch keinerlei Handhabe, den entrichteten Betrag zurück zu bekommen. Unsere dringende Empfehlung lautet daher: Direkt beim Anbieter NordVPN kaufen und kein unnötiges Risiko eingehen! Die Ausnahme stellen einige wenige Einzelhandelsgeschäfte, darunter Target und Best Buy, dar, die NordVPN im Auftrag des Unternehmens vertreiben.

Zahlungsgateways: Wie bezahlt man für den VPN Service?

In Sachen Zahlungsgateways erweist sich NordVPN einmal mehr als kundenfreundlich, denn NordVPN bietet mehrere gängige Zahlungsmethoden an:

  • Kreditkarte
  • PayPal
  • AmazonPay
  • Prepaid Überweisung
  • Sofortüberweisung
  • GooglePay
  • iTunes

Außerdem werden verschiedene Kryptowährungen, darunter Bitcoin und Ethereum, akzeptiert. Als Kunde hat man somit die Wahl aus einer ganzen Reihe an Zahlungsgateways und kann den Weg wählen, der im individuellen Fall am besten passt und die wenigsten Umstände verursacht. Zu beachten ist, dass die Geld-zurück-Garantie bei einigen Abrechnungsdienstleistern länger und bei anderen kürzer ausfallen kann.

Mehr zum Thema Geld-zurück-Garantie ist in den FAQs zu lesen. PayPal ist außerdem nicht immer verfügbar, was das Ganze diesbezüglich etwas undurchsichtig macht. NordVPN bietet im Test manchmal PayPal an, manchmal nicht. Ein Grund hierfür könnten Unstimmigkeiten mit dem Abrechnungspartner CloudVPN sein.

Ist NordVPN auch kostenlos nutzbar?

Nein, aktuell ist NordVPN nicht gratis nutzbar und auch eine kostenlose Testversion gibt es nicht. Dafür fungiert die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie quasi als Versicherung, die eine gratis Testversion nahezu überflüssig macht. Ist man nicht überzeugt von den Leistungen, die der Anbieter bereitstellt, kann man sein Geld jederzeit zurückfordern, was unkompliziert und reibungslos funktioniert. Wie auf der Seite des Dienstes verständlich dargestellt wird, sind kostenlose VPNs auch nicht unter allen Umständen zu empfehlen.

In vielen Fällen fehlen hier wichtige Sicherheitsvorkehrungen, die Funktionen sind stark eingeschränkt, es steht kaum Datenvolumen zur Verfügung und auch die Server Auswahl und die Geschwindigkeit lassen stark zu wünschen übrig. Deshalb lautet die Devise: Lieber für ein VPN wie NordVPN bezahlen und dafür sicher wissen, dass man in wirklich guten Händen ist.

NordLynx: Die WireGuard-basierte Technik unter der Lupe

Anfang 2020 gab es “Big News” bei NordVPN: Der Anbieter veröffentlichte eine VPN-Technik basierend auf dem WireGuard-Protokoll. Das Produkt nennt sich NordLynx und ergänzt das Protokoll Angebot von NordVPN seither. Das erklärte Ziel war es, das Datenschutz-Problem von WireGuard zu kompensieren, ohne dabei den Vorteil hinsichtlich der Geschwindigkeit zu verlieren.

Bei WireGuard wird nämlich standardmäßig nicht jedem User in dynamischer Manier eine IP-Adresse zugeordnet, wodurch eine Datenspeicherung auf dem Server stattfindet und der Datenschutz nicht länger lückenlos gegeben ist. Deshalb beinhaltet NordLynx das Doppel-NAT-System von NordVPN, wobei eine externe Datenbank zum Einsatz kommt und keine identifizierbaren Nutzerdaten auf dem Server verbleiben. Laut Daniel Markuson, einem Mitarbeiter des Unternehmens, der im Bereich des Datenschutzes tätig ist, sollen mit NordLynx maximal doppelte Up- und Downloadgeschwindigkeiten erreicht werden können.

Dieses Ergebnis sei durch umfangreiche Speed-Tests erzielt worden. Die Technik ist sowohl für Linux als auch Windows, macOS, Android und iOS verfügbar und kann über die manuelle Server Protokoll Auswahl eingestellt werden. Allerdings müssen Nutzer des Service ihre NordVPN Anwendungen zunächst aktualisieren, um von dieser neuen Option profitieren zu können. Als Standard bleibt weiterhin OpenVPN voreingestellt, wobei automatisch der schnellste VPN Server für den Einzelfall ausgewählt wird.

Die Anmeldung bei NordVPN

Um sich bei NordVPN zu registrieren, muss man sich nicht für einen Tarif entscheiden – man kann den Account auch später upgraden. Trotzdem ist die schnellere, einfachere Variante der Anmeldung die, der ein Kauf vorausgeht. Ist man sich also bereits sicher, einen Tarif buchen zu wollen, initiiert man die Anmeldung am besten über die Schaltfläche “Hol dir NordVPN”, wählt einen Tarif aus und schließt den Kauf ab.

Anschließend wird man direkt zum Anmeldeformular weitergeleitet, das zunächst nach einer E-Mail Adresse fragt. Sobald die Eingabe bestätigt wurde, wird ein sechsstelliger Code an die angegebene E-Mail Adresse geschickt, den man ins neue Eingabefeld überträgt.

Stimmt der per E-Mail empfangene Code mit der Eingabe überein, erscheint automatisch ein drittes Eingabefeld, in das man nun ein möglichst sicheres Passwort einträgt. Ein Klick auf “Create Password” beendet die Registrierung und führt dazu, dass der NordVPN Account aktiviert wird.

Nutzer Erfahrungen im NordVPN Test

Da NordVPN ein führender VPN Service auf dem deutschen Markt ist, überrascht es nicht, dass online zahlreiche Bewertungen, Reviews und Erfahrungsberichte zum VPN zu finden sind. Wir haben ausgiebig gestöbert und fassen die gewonnenen Erkenntnisse zu den Test Erfahrungen von Usern nachfolgend unterteilt in vier thematische Kategorien zusammen:

Funktionen, Kompatibilität und Streaming

Die Funktionen, die NordVPN bietet, werden von den meisten Nutzern als mehr als ausreichend empfunden. Tatsächlich ist es eher so, dass einige Funktionen gar nicht genutzt, als dass Features vermisst werden. Genauso positiv äußern sich Tester bezüglich der Auswahl an VPN Servern und der Kompatibilität, auch wenn der geringere Funktionsumfang einiger Apps, allem voran der iOS Applikation, an der ein oder anderen Stelle kritisiert wird.

Beim Streaming überzeugt NordVPN fast auf ganzer Linie: Die Geschwindigkeit wird hervorragend bewertet und auch die Zugriffsmöglichkeiten gefallen, lediglich das bereits benannte Problem mit Amazon Prime Video kristallisiert sich für manche User als Störfaktor heraus.

Nutzerfreundlichkeit

Vom Kundenservice über die Anmeldung bis hin zum Aufbau der Anwendungen zeigt sich NordVPN, wie der Großteil der Personen im Test findet, absolut nutzerfreundlich. Lediglich wer in die Tiefe gehen und sehr detaillierte Einstellungen treffen möchte, wünscht sich vereinzelt weniger komplexe Wege zum Ziel.

Sicherheit, Privatsphäre und Schutz der Daten

Besonders viel Lob gibt es seitens der Menschen, die NordVPN im Test hatten, für die Sicherheit und den Schutz von Daten und Privatsphäre. User fühlen sich in der großen Mehrheit sehr gut aufgehoben und haben großes Vertrauen in die Leistungen von NordVPN, wozu sicherlich die Verschlüsselung sowie Features wie Double VPN und Kill Switch beitragen.

Tarife und Preis-Leistung

Wie nicht anders zu erwarten, wünschen sich einige Menschen, die den Service nutzen, günstigere Preise. Dennoch wird das Preis-Leistungs-Verhältnis bei NordVPN von den meisten VPN Testern als überdurchschnittlich gut bewertet.

Support: Bietet NordVPN einen Kundenservice?

Bei einem seriösen VPN Anbieter darf ein funktionierender, zuverlässiger Kundenservice nicht fehlen. Bei NordVPN ist ein solcher selbstverständlich gegeben. Im Support Bereich stößt man zunächst auf gut gegliederte FAQs, mit deren Hilfe sich so manche Frage bereits klären lässt. Findet man dort keine Antwort, kann man sich per Kontaktformular an den NordVPN Kundenservice wenden.

Alternativ steht ein Live Chat Support zur Verfügung, was einen klaren Vorteil darstellt. Nur wenige Konkurrenten haben einen Live Chat Kundenservice zu bieten, weshalb gerade dieses Angebot besonders hervorzuheben ist. Die Mitarbeiter im Live Chat antworten erfahrungsgemäß zügig und helfen in sämtlichen Belangen rund um das VPN von NordVPN, die Server, die Einrichtung, die Verschlüsselung, die Anmeldung und viele weitere relevante Themen kompetent weiter. Zum Hilfecenter gelangt man über die Website, entweder über “Hilfe” oder über “Kontakt”.

Rabattaktionen, Gutscheine und Boni bei NordVPN

Von Zeit zu Zeit gibt es Gutscheincodes, mit denen man einen Tarif vergünstigt erhalten kann. Solche Aktionen sind jedoch zeitlich begrenzt, sodass man sie oft nur nutzen kann, wenn man zufällig zum richtigen Zeitpunkt danach sucht. Für Studenten gibt es die Möglichkeit, 15 % Studentenrabatt freizuschalten, was über verschiedene Plattformen, darunter StudentBeans und YouthDiscount, funktioniert.

Gibt es noch weitere Produkte von NordVPN?

Derzeit sind einige weitere Produkte des Unternehmens auf dem Markt, die teilweise direkt in Kombination mit dem VPN gekauft werden können. Zu nennen sind hier hauptsächlich NordLocker und NordPass. NordLocker ist ein Cloudspeicherdienst, der kombiniert mit dem VPN um 70 % reduziert erworben werden kann. Bei NordPass handelt es sich hingegen um einen Passwort Manager, der im Kombi-Paket mit NordVPN 50 % günstiger zu haben ist.

Gerüchte: Was hat es mit CloudVPN auf sich?

Eine Änderung bei der Abrechnung hat kürzlich zu einiger Verwirrung bei Usern geführt: Wo bisher Tefincom stand, wird nun CloudVPN als Verkäufer gelistet. Eine kurze Recherche verrät, dass es sich dabei um ein Unternehmen mit Sitz in den USA handelt, während Tefincom in Zypern angesiedelt ist. Da läuten verständlicherweise die Alarmglocken: Schließlich lassen sich die beiden Standorte in Sachen Datenschutz keinesfalls miteinander vergleichen.

Aussagen des VPN Service beruhigen aber: Die Abrechnung über CloudVPN habe keine Auswirkungen auf das VPN selbst. Es ist also davon auszugehen, dass die Gerichtsbarkeit von NordVPN weiterhin in Panama liegt und CloudVPN lediglich Rechnungen entgegennimmt und abwickelt. In der Folge dürfte sich für User nichts weiter ändern und Sicherheit und Datenschutz sollten auf gewohnt hohem Niveau bleiben.

NordVPN Leak 2019: Wurden die Server von NordVPN gehackt?

2019 erregte NordVPN aufgrund eines Leaks die öffentliche Aufmerksamkeit. Offenbar war ein NordVPN Server gehackt werden, wobei die geleakten RSA-Schlüssel darauf hindeuten, dass sich der Vorfall bereits 2018 zugetragen haben könnte. Zu einem Diebstahl entschlüsselter Nutzerdaten kam es wohl nicht. Dennoch hat das Ereignis so einiges in Gang gesetzt: NordVPN reagierte mit einem externen Audit sowie mit einigen Optimierungen und zusätzlichen Sicherheitsfeatures.

Onion over VPN mit NordVPN Servern

NordVPN bietet die Möglichkeit, über die VPN Server eine Verbindung zum TOR Netzwerk herzustellen. Die Option “Onion over VPN” wissen vor allem User zu schätzen, die den Onion Router ohnehin gerne nutzen und Wert auf eine zusätzliche Verschleierung der IP Adressen legen. Zu bedenken ist, dass die Geschwindigkeit der VPN Server Verbindung durch die Nutzung von TOR teils spürbar gebremst wird.

Überblick: Vor- und Nachteile von NordVPN

Diese Vor- und Nachteile sprechen konkret für beziehungsweise gegen die Nutzung von NordVPN:

Pro NordVPN

  • Großer Funktionsumfang
  • Kill Switch und Double VPN
  • Hohe Kompatibilität (Windows, Linux, macOS PC, iOS, Android, Smart TVs…)
  • 256 Bit Verschlüsselung
  • Sechs Geräte pro Account
  • Simultane Nutzung der Geräte möglich
  • Riesige VPN Server Auswahl und optimierte P2P Server
  • Strikte, transparente No-Logs-Richtlinie
  • VPN Verbindung mit überdurchschnittlicher Geschwindigkeit
  • Option auf dedizierte IP Adressen
  • Verschiedene Protokolle wählbar (IKEv2, IPSec, OpenVPN, NordLynx)
  • Informative Website und einfache Anmeldung per E-Mail Adresse
  • Zuverlässiger Kundenservice mit Live Chat und E-Mail Formular
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra NordVPN

  • Vergleichsweise hohe Kosten
  • Kein Streaming von Amazon Prime Video Deutschland möglich
  • Abgespeckte iOS App

FAQs: Fragen und Antworten zu NordVPN

Gibt es eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie?

Grundsätzlich gibt es eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie unabhängig davon, wie lange die Laufzeit des gewählten Tarifs ausfällt. Allerdings kann es vorkommen, dass sich die 30 tägige Geld-zurück-Garantie im Rahmen von Aktionen oder abhängig vom gewählten Zahlungsdienstleister geringfügig verlängert oder verkürzt, zum Beispiel wenn es zu Überschneidungen zwischen dem Aktivierungsdatum des Account-Upgrades und dem Geldeingang kommt.

Ist man mit NordVPN zu 100 % anonym?

Es gibt kein VPN, mit dem man zu 100 % anonym im Internet unterwegs ist. Auch wenn die IP Adresse dynamisch vergeben und somit verschleiert wird, eine gute Verschlüsselung gegeben ist, keine Logs dokumentiert werden und mit zuverlässigen, erprobten Protokollen gearbeitet wird, bleiben immer noch einige wenige Daten, darunter vor allem Meta Daten, die an verschiedenen Stellen erfasst werden und in Kombination möglicherweise Rückschlüsse auf die Nutzeridentität zulassen können. Trotzdem ist man mit einem VPN Service natürlich deutlich anonymer als ohne.

Wie kann man ein NordVPN Abo kündigen?

Hat man sich dafür entschieden, den VPN Service nicht länger in Anspruch nehmen zu wollen, kann man sein Abo über die NordVPN Website kündigen. Entweder bespricht man sein Anliegen im Live Chat direkt mit einem Mitarbeiter oder man wählt den entsprechenden Abschnitt im FAQ Bereich, wo man ein Formular für die Kündigung findet. Anschließend kann man das VPN noch bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit nutzen, muss aber natürlich auch bis zu diesem Zeitpunkt weiter bezahlen.

Welche Alternativen zu NordVPN gibt es?

Es gibt so viele VPN Anbieter, dass es schwer ist, konkrete Alternativen zu nennen. Zumal ein VPN in der Hauptsache zu den Bedürfnissen und Vorstellungen des Nutzers passen muss. Stehen Geschwindigkeit, faire Preise und eine hohe Sicherheit an erster Stelle, lohnt sich gegebenenfalls ein Blick auf die Konkurrenten Cyberghost und ExpressVPN.

Nachfolgende Tabelle zeigt einen Vergleich der 3 Marktführer hinsichtlich ausgewählter Kriterien:

AnbieterNordVPNCyberGhostExpressVPN
Geschwindigkeit10/10 Punkte10/10 Punkte9/10 Punkte
Anonymität8/10 Punkte8,5/10 Punkte9/10 Punkte
Sport/Serien-StreamingJaJaJa
Serveranzahl5.4006.2003.000 Server
Preis/Monat8,5/10 Punkte10/10 Punkte7,5/10 Punkte
Gesamtscore9/10 Punkte9,5/10 Punkte8,5/10 Punkte
Zum AnbieterJetzt anschauenJetzt anschauenJetzt anschauen

Wo gibt es weitere Informationen zu NordVPN?

Weitere Informationen zu NordVPN sind auf der Website des Service zu finden. Dort kann man sich zum Beispiel im Detail über die Verschlüsselung, die Protokolle (IKEv2, IPSec und Co.), die Auswahl an Servern und den Kaufvorgang informieren. Findet man dort nicht, was man sucht, kann die jeweilige Info darüber hinaus beim Service Team erfragt werden.

Fazit: NordVPN – Das Nordlicht unter den VPN Anbietern

Von den Servern über die Verschlüsselung und die Sicherheitsvorkehrungen bis hin zur Nutzerfreundlichkeit braucht sich NordVPN nicht zu verstecken: Der Service hält, was er verspricht, und erntet dafür zufriedene Kunden, die den VPN Anbieter gerne weiterempfehlen.

Mehr zum VPN Test

Der Dienst ist bekannt, beliebt und schneidet im Check von Cloudzzer hervorragend ab. Die kleinen Minuspunkte könnten aber für einige Personen sehr wichtig sein. Daher gibt es auch hier Alternativen, die unser VPN Check auflistet.