Depositfiles – Ist der Filehoster seriös?

Auf den ersten Eindruck macht der Filehoster Depositfiles nicht sonderlich viel her. Die deutsche Version der Webseite ist nicht nur voller Rechtschreib- und Grammatikfehler, was ja immer keinen sonderlich seriösen Eindruck macht, sondern wirkt auch sonst nicht vertrauenserregend. Das Team von Cloudzzer wollte allerdings über den ersten Eindruck hinweg sehen, und testen, ob dieser Filehoster den etablierten Größen am Markt Konkurrenz machen kann. Ein vorweg genommenes Fazit: Das kann Depositfiles nicht. Aber für den ein oder anderen Nutzer könnte der global handelnde Dienst dennoch interessant sein!

rot-schwarz-graue Schrift auf weißem Hintergrund

Vorteil des Premium Accounts:

  • Hohe Download Geschwindigkeit 
  • Parallele Downloads möglich
  • Keine Werbeeinblendungen
  • Keine Captchas
  • Keine Wartezeiten

Übersicht der 4 Premium Accounts

1 Monat

€11,95


Maximaler Download Speed

mit Downloadmanager

20 GB Dowloadvolumen pro Tag

2 Monate

€19,95

Maximaler Download Speed

mit Downloadmanager

20 GB Dowloadvolumen pro Tag

6 Monate

€44,95

Maximaler Download Speed

mit Downloadmanager

20 GB Dowloadvolumen pro Tag

Unsere Empfehlung

12 Monate

€74,95

Maximaler Download Speed

mit Downloadmanager

20 GB Dowloadvolumen pro Tag

Laufzeiten der Accounts

Die erste Laufzeitstufe beträgt 1 Monat. Dabei zahlt man für insgesamt 11,95 Euro im Monat, sollte sich der Nutzer für ein wiederkehrendes Abonnement entscheiden. Heruntergebrochen auf Tagesbasis ergibt das Kosten von 39 Cent am Tag.

Danach bietet Depositfiles einen 2-Monat Vertrag im Vergleich zu anderen Anbietern, die auf das üblichere Quartals-Schema zurückgreifen. Der Preis für 2 Monate beträgt 19,95 Euro. Womit pro Tag 34 Cent Kosten anfallen. Die zweite Preisstufe kommt demnach den Nutzer um 5 Cent billiger pro Tag.

Im Anschluss macht die Laufzeit einen großen Sprung nach vorne. Das nächste Paket umfasst nämlich 6 Monate zum einmaligen Preis von 44,95 Euro. An dieser Stelle fällt die Ersparnis gegenüber den vorherigen Pakten deutlicher aus. Wer den Dienst in Anspruch nimmt, zahlt durchschnittlich 25 Cent pro Tag. Gegenüber dem 1 Monat Pakt ergibt das eine Ersparnis von 35 Prozent je Tag oder 14 Cent.

Die längste Laufzeit bildet der 1 Jahres Vertrag. Der Preis beträgt hier 75,95 Euro und wird zu Beginn jeder Laufzeit verbucht. Natürlich kann der Nutzer mit weiteren Ersparnissen rechnen. So beläuft sich die Ersparnis pro Tag auf fast 50 Prozent im Vergleich zu dem 1 Monat Tarif. Der Tarif kostet den Nutzer lediglich 21 Cent je Tag.

Free vs Premium Account

Bereits der Free Account von Depositfiles vermag zu überzeugen. Die Daten werden unbegrenzt gespeichert auf Wunsch. Eine Testphase wie bei anderen Anbietern gibt es nicht, womit der Free Account unbegrenzt verwendet werden kann. Schon von Beginn an sind Uploads mit Dateigrößen von bis zu 10 Giga- byte (!) möglich. Selbstverständlich ist das alles angemessen in einer einfach zu navigierenden Nutzeroberfläche verpackt. Wer Dateien an Freunde oder Arbeitskollegen bereitstellen möchte, kann die Download Links mit Passwörter versehen. Um den positiven Ersteindruck abzurunden, hat der Anbieter noch eine Smartphone-Integration der Cloud.

Bei diesem großen Funktionsumfang des Free Accounts stellt sich die Frage, ob sich der Premium Account – hier Gold Account – überhaupt lohnt. Das ist eine Frage des Nutzerverhaltens. Der Gold Account bietet beispielsweise mehrere Verbindungen an, wodurch mehrere Dateien gleichzeitig hochgeladen werden – bei gleichbleibender Geschwindigkeit. Außerdem entfällt die Wartezeit zwischen den Downloads, die sonst beim Free Account greift. Und natürlich ist die Oberfläche dank Werbefreiheit nochmals schicker und aufgeräumter. Zuletzt gibt es mit der bezahlten Version auch keine Begrenzung der Bandbreite oder der Geschwindigkeit mehr. Der Nutzer kommt in den Genuss der maximalen Leistung.

Vorteile des Premium Zugangs:

  • Unlimitierter Download-Speed
  •  20 GB/Tag Downloadvolumen
  • Downloadmanager wie jDownloader verwendbar
  • Paralleles Downloaden von Dateien
  • Kein Warten
  • Keine Werbungen
  • Keine Captcha Eingabe

Zahlungsgateways

Depositfiles hat hier eine große Auswahl an Möglichkeiten. Neben den tradi- tionellen Methoden wie Bankeinzug oder Kreditkarte sind auch Bestellungen per SMS oder Telefon möglich. Cash-to-Code wird angeboten, was eine dig- itale Zahlung möglich macht, ohne wirklich online zu gehen. Ein positives Herausstellungsmerkmal ist die Akzeptanz von Kryptowährungen wie Bitcoin oder ähnlichen Vertreten. Damit wird im Zuge der Zahlung noch die Anonymität gewahrt.

Sicherheit

Neben den standardmäßigen Maßnahmen wie Passwort-Login, passwort- geschützte Download Links bietet Depositfiles noch einen eigenen VPN (Virtuelles Privates Netzwerk). Hiermit können Nutzer ihren Traffic anonymisieren. In Folge, dessen ist man gegenüber potenziellen Überwachungen oder Angriffen besser geschützt. Doch auch auf eigener Seite wird die Sicherheit hoch gehalten. So setzt das Unternehmen konsequente Filter ein, um zu verhindern, dass urheberrechtlich geschützte Inhalte den Weg ins Netz finden.

Fazit

Depositfiles ist bereits in der kostenlosen Basis-Version ein sehr gutes Angebot. Bei nicht allzu großen Dateimengen – gemeint sind zweistellige Größen – ist die kostenlose Variante gänzlich ausreichend. Sind hingegen erhöhte Sicherheit gefordert, ist der Umstieg auf den Gold Account in jedem Falle ratsam. Die Kombination aus VPN, Passwort Links und HTTPS-Verschlüsselung bietet ausreichend Schutz.

Die Übersicht von Cloudzzer

Cloudzzer bietet neben diesem Anbieter auch noch verschiedene andere an. Ziel ist es den individuell besten Filehoster für deine Ansprüche zu finden. Falls du also noch nicht zu 100 Prozent von diesem Dienst überzeugt bist, empfehlen wir dir unsere Übersicht an Filehosting Diensten, in der wir alle Anbieter noch einmal im Detail gegenüberstellen. Zur Homepage