Rapidgator Premium Account – Test und Erfahrung

Der weltweit agierende Filehoster Rapidgator ist den meisten Leuten vermutlich ein Begriff. Dieser hat sich über lange Zeit am Markt etabliert und besitzt eine treue Mitgliederschaft, die sehr aktiv ist! Das liegt zum einen an seiner guten Free Version, zum anderen natürlich auch an den Premium Accounts, die es, besonders bei langfristigeren Accounts, bereits für recht wenig Geld gibt. Ein Markenzeichen von Rapidgator ist die einfache Nutzung des Dienstes. Das Interface ist schlicht und simpel gehalten und als Nutzer findet man sich leicht zu Recht. Auch kennzeichnet sich der Dienst durch seine hohe Geschwindigkeit bei Up- und Downloads, sowie seinem unbegenzten Speicherplatz für Dateien aus. Auf dieser Seite zeigen wir Vor- und Nachteile des Dienstes auf, und verraten wo es die besten Preise gibt!

orangener Background, weiße Schrift

Vorteil des Premium Accounts:

  • Unlimitierter Download Speed 
  • Starke 33 GB Volumen/Tag  
  • Faire & Günstige Preise
  • Keine Captchas/Werbung
  • Wiederaufnehmbare & parallele Downloads

Die besten Angebote

30 Tage

$14,99


3 TB Speicherplatz

1 TB Bandbreite

90 Tage

$39,99

4 TB Speicherplatz

3 TB Bandbreite

180 Tage

$69,95

6 TB Speicherplatz

3 TB Bandbreite

Unsere Empfehlung

365 Tage

$99,95

12 TB Speicherplatz

10 TB Bandbreite

Vorteile der Premium Accounts

Gegenüber der kostenlosen Variante, bieten kostenpflichtige Premium Accounts verschiedene Vorteile. Zum Beispiel:

  • Unbegrenzte Download-Geschwindigkeit
  • Sofortiger Download ohne Wartezeiten
  • Download von bis zu 5 Gigabyte große Dateien
  • Unbegrenzte gleichzeitige Downloads
  • Unkomplizierte Zahlungsabwicklung

Wer viel und regelmäßig Dateien hoch- und runterladen möchte, der kommt an einem Rapidgator Premium Account kaum vorbei. Ein Premium Zugang bietet außerdem den Vorteil, dass auf lästige Werbung und Eingabe von Captcha-Codes verzichtet wird – und verbessert das Download-Erlebnis somit drastisch.

Übrigens: Ganz gleich für welchen Premium Account man sich entscheidet, es kann jederzeit online gekündigt werden. Alles, was es dazu benötigt sind einige wenige Klicks.

Vertragslaufzeiten von Premium Accounts

Der Filesharing-Dienst Rapidgator bietet insgesamt 9 verschiedene Premium Accounts an, die sich neben ihrer Laufzeit auch in der zur Verfügung gestellten Bandbreite und Speicherkapazität unterscheiden. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Preise nicht günstig und im oberen Segment einzuordnen.

Wir haben alle Rapidgator Premium Pakete im Überblick:

Basic Premium Pakete

  • 30 Tage: 1 TB Bandbreite, unbegrenzter Cloud-Speicher; Einmalig 14,99 US-Dollar
  • 30 Tage: 1 TB Bandbreite, 3 TB Speicherung, Einmalig 14,99 US-Dollar
  • 60 Tage: 2 TB Bandbreite, 3 TB Speicherung Einmalig 29,99 US-Dollar

Standard Premium Pakete

  • 90 Tage: 4 TB Bandbreite, unbegrenzter Cloud-Speicher; Einmalig 39,99 US-Dollar
  • 90 Tage: 4 TB Bandbreite, 3 TB Speicherung; Einmalig 39,99 US-Dollar
  • 180 Tage: 1 TB Bandbreite, 6 TB Cloud-Speicher; Einmalig 49,99 US-Dollar

Deluxe Premium Pakete

  • 180 Tage: 6 TB Bandbreite, 3 TB Cloud-Speicher; Einmalig 69,99 US-Dollar
  • 365 Tage: 12 TB Bandbreite, unbegrenzter Cloud-Speicher; Einmalig 99,99 US-Dollar
  • 365 Tage: 12 TB Bandbreite, 10 TB Cloud-Speicher; Einmalig 99,99 US-Dollar

Wichtig: Die Pakete mit unbegrenztem Speicherplatz haben den Nachteil, dass Dateien ohne Downloads nach 60 Tagen entfernt werden. Bei Paketen mit begrenztem Speicherplatz bleiben diese Daten bis zur Kündigung / Ablauf der Premium Mitgliedschaft erhalten.

Achtung: Die Pakete verlängern sich ohne Kündigung automatisch!

Interface und Nutzung

In unserem Test zeichnete sich Rapidgator durch eine hervorragende Usability und eine kinderleichte Bedienung aus. Hier können Dateien auch ohne Vorkenntnisse – und mit wenigen Klicks – problemlos hoch- und runtergeladen werden. Viel einfacher geht es nicht. Eine Registrierung ist nur erforderlich, wenn man Dateien herunterladen möchte. Das Uploaden funktioniert auch ohne Anmeldung. Die Registrierung selbst ist kostenfrei und erfolgt schnell und einfach. Persönliche Daten sind zur Anmeldung nicht erforderlich. Lediglich eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden.

Auch der Dateimanager weiß zu überzeugen und besticht durch eine klare Struktur und eine gute Übersichtlichkeit. Das Hochladen von Dateien gelingt schnell und einfach und sämtliche Uploads können anschließend nach Name, Dateityp, Dateigröße und Datum des Uploads geordnet werden. Auch die Anzahl an Downloads wird für jede Datei angezeigt. Die Verwaltung gelingt intuitiv durch das Erstellen von Ordnern, in denen die einzelnen Files verschiebt werden können.

Besonders praktisch: Die Suchfunktion. Mit ihr können sämtliche Dateien schnell gefunden werden und der gesamte Speicherplatz durchforstet werden. Die Möglichkeit seine Daten mit einem Passwort zu verschlüsseln besteht leider nicht. Im Gegensatz zu anderen Filesharer ein kleiner Minuspunkt.

Die Webseite macht insgesamt einen guten Eindruck. Auch hier ist Rapidgator klar strukturiert und verzichtet auf nervige Popups oder Banner. Darüber hinaus ist die Webseite in zahlreichen Sprachen verfügbar: Von Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Russisch bis hin zu Türkisch und Dänisch. Da bleibt niemand auf der Strecke.

Zahlungsgateways im Überblick

Rapidgator bietet eine sichere und professionelle Zahlungsabwicklung an. Bezahlt werden kann unter anderem mit folgenden Zahlungsmethoden:

  • Kreditkarte (Visa und Mastercard)
  • Paysafecard
  • Webmoney
  • Vorkasse
  • Lastschrift

Wie bei den meisten Filesharing-Diensten gibt es auch bei Rapidgator nicht die Möglichkeit per PayPal zu bezahlen. Dafür kann man bei Rapidgator jedoch mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. Das gefällt uns!

Übrigens: Alle Zahlungen werden mit einer SSL-Verbindung abgesichert.

Kundensupport

Der Kundensupport von Rapidgator bekommt von uns keine Bestnoten. Das liegt vor allem daran, dass der Customer Service lediglich per Email (Kontaktformular) zu erreichen ist – und die Antworten manchmal ein wenig auf sich warten lassen. Schade, viele Wettbewerber bieten einen Kundendienst per Telefon an. Das ist nicht immer nötig, kann aber vor allem für dringende Anfragen Gold Wert sein.

Ein zusätzliches Problem: Der Kundensupport ist auf Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch und Chinesisch verfügbar – jedoch nicht auf Deutsch. Vor allem wenn es um technische Fachbegriffe geht, kann das zum Problem werden. Immerhin: Unsere Anfragen wurden zufriedenstellend gelöst und die Mitarbeiter haben ins Gesamt einen positiven Eindruck hinterlassen. Für die schnelle Hilfe gibt es zudem einen gut strukturierten FAQ-Bereich.

Sicherheit des Anbieters

Um eine Weitergabe von persönlichen Daten an Dritte oder zu Werbezwecken, muss man sich bei Rapidgator keine Sorgen machen. Private Daten werden streng persönlich behandelt, lediglich Cookies werden gespeichert. Der File-Sharing-Dienst behält es sich jedoch vor, Accounts bei Verletzungen des Copyrights oder rechts-verletzende Inhalte zu sperren oder komplett zu löschen.

Die hochgeladenen Dateien werden bei Rapidgator per Backup auf einen zweiten Server geladen. In der kostenlosen Variante des wird dieses Backup (bei Inaktivität) jedoch nur 30 Tage lang gespeichert. Beim Rapidgator Premium Account werden die Daten auch bei Inaktivität nicht gelöscht.

Generell gilt: Die Daten sind nicht verschlüsselt und lassen sich auch mit einem optionalen Passwort nicht verschlüsseln. Dies ist jedoch nicht weiter problematisch, da ein Herunterladen ohne Download Link extrem unwahrscheinlich ist.

Darüber hinaus wird Rapidgator 24/7 auf Viren, Störungen und sonstige Probleme überprüft. Kleines Manko: Wo die Server des Filehosters stehen wird nicht aufgeklärt.

Das Unternehmen hinter dem Filehoster

Rapidgator wurde 2010 in Zypern gegründet und erlebte seitdem einen relativ schnellen Aufstieg. Mittlerweile hat Rapidgator jeden Tag Millionen von Kunden, die den Dienst nutzen, um Dateien zu speichern, Sicherungskopien zu erstellen und Dateien herunterzuladen. Damit das gelingt sind die Server nach eigenen Angaben an strategisch wichtigen und zentralen Orten des Internet-Traffics positioniert.

Im April 2012 wurde Rapidgator.net von Rapidgator Ltd erworben.

Unser Fazit zu Rapidgator

Rapidgator konnte in unserem Test vor allem durch seine Usability und die einfache Bedienung überzeugen. Sowohl Upload als auch Download geschehen schnell und einfach und der Dateimanager bietet zudem eine gut strukturierte und übersichtliche Verwaltung sämtlicher Dateien. Auch die Geschwindigkeit, Downloadfunktionen und Dateigrößen wissen zu überzeugen.

Minuspunkte gibt es dafür beim Kundensupport, der lediglich per Email zu erreichen ist und nicht auf Deutsch verfügbar ist. Es gibt jedoch erste Gerüchte, dass sich das in Zukunft ändern wird. Auch die Preise können nicht vollends überzeugen und sind etwas teuer. Andere Anbietern, wie z.B. Oboom oder Smoozed bieten ähnliche Leistungen und das zu deutlich günstigeren Preisen.

Dennoch: Rapidgator ist ein seriöser und guter Filesharing-Dienst. Viel falsch machen kann man mit diesem Anbieter nicht.

Bist du vom Dienst nicht überzeugt? – Mehr bei Cloudzzer

Dieser Dienst konnte dich nicht komplett überzeugen? Oder willst du einfach noch andere Premium Accounts im Vergleich dagegen stellen? Dann schaue dir jetzt unsere Homepage an. Dort findest du neben diesen auch alle anderen wichtigen Filesharing Dienste in Deutschland. Neben einer kurzen Analyse des jeweiligen Anbieters gibt es auch eine aussagekräftige Vergleichstabelle der besten Filehosting Anbieter.