SmartphonesWhatsapp

Pop Up Benachrichtigung Whatsapp – Aktivieren und Deaktivieren

Der Messengerdienst WhatsApp hat die Smartphones dieser Welt erobert und ist in aller Munde. Doch nicht alle Einstellungen sind für jeden geeignet. Viele finden die Popup-Benachrichtigungen gut, andere wiederum halten sie für nervig. Deshalb ist in diesem Artikel eine Anleitung, wie Sie Popups von WhatsApp ein- und ausschalten können, Gegenstand der Betrachtung.

WhatsApp bietet viele tolle Funktionen, doch die App kann auch relativ anstrengend sein. Wenn einen die Popups nerven, kann man einstellen, dass WhastsApp nicht laut aufblinkt, falls neue Nachrichten eingehen. Um jedoch schneller auf eine erhaltene Nachricht zu antworten, lassen sich Popups aktivieren, welche sogar dann angezeigt werden, wenn sich das Display des Smartphones im Standby-Modus befindet. So ist man immer im Bilde, wenn neue Nachrichten eingehen.

Wie es geht: Man öffnet in WhatsApp das Menü über die drei Punkte in der Ecke rechtsoben und manövriert sich über den Reiter Einstellungen in den Bereich Benachrichtigungen. Hier findet man das Stichwort Popup-Benachrichtigungen. Im darauffolgenden Fenster gibt es nun die Möglichkeit, Popups immer zuzulassen, oder nur, wenn das Display ein- oder ausgeschaltet ist.

Neben persönlichen Chats gibt es auch die Möglichkeit, die oben genannten Funktionen für Gruppenchats separat festzulegen. So ist garantiert, dass einem WhatsApp bzw. die Personen, die einem Nachrichten schicken, nicht auf die Nerven gehen. Die Kommunikation via WhatsApp sollte Spaß bereiten, jedoch in keinem Fall dazu führen, dass man entnervt ist und sein Smartphone am liebsten weit weg werfen würde. Wie zuvor verdeutlicht, ist das Festlegen der individuellen Einstellung kein Kunststück und erfordert nur wenige Klicks.

Nachfolgend noch mal eine Nummerierung der Schritte, die notwendig sind:

1. Öffnen des Menüs über die drei Punkte in der Ecke rechtsoben
2. Reiter Einstellungen
3. Feld Benachrichtigungen wählen
4. Feld Popup-Benachrichtigungen wählen
5. Hier gibt es nun die zuvor erwähnten Einstellungsmöglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare